www.hessen-nanotech.de

Technologie „Made in Hessen“ für russische Lebensmittel



Frank Behnam, Vordstandsmitglied AQUANOVA AG (links) und Oleg Kiselev, Deputy Chairman Executive Board RUSNANO (rechts), zur Eröffnung der AQUANOVA RUS in der SEZ Dubna. Quelle: Foto (Screenshot) aus TV-Beitrag von http://360tv.ru
Frank Behnam, Vordstandsmitglied AQUANOVA AG (links) und Oleg Kiselev, Deputy Chairman Executive Board RUSNANO (rechts), zur Eröffnung der AQUANOVA RUS in der SEZ Dubna. Quelle: Foto (Screenshot) aus TV-Beitrag von http://360tv.ru

Darmstadt, 03.12.2015 - Das hessische Technologieunternehmen AQUANOVA AG startet eine Produktion in der russischen Sonderwirtschaftszone Dubna nahe Moskau. Ende Oktober fand dort die feierliche Einweihung von AQUANOVA RUS statt, einem Joint Venture des Darmstädter Herstellers von Lebensmittelzutaten mit seinen russischen Partnern.

Die patentierte AQUANOVA-Technologie unter der Produktmarke NovaSOL® ermöglicht es, diverse Wirkstoffe und Lebensmittelzutaten wie Vitamine und Pflanzenextrakte gleichzeitig öl- und wasserlöslich zu machen. So können sie ohne chemische Veränderung viel wirkungsvoller in Lebensmitteln eingesetzt werden. Grundlage ist die einzigartige nanoskalige Verkapselung der Wirkstoffe nach dem Vorbild der Natur.

"Das Projekt ist das Ergebnis einer erfolgreichen deutsch-russischen Kooperation, die bereits 2007 ihren Anfang nahm. Während des gesamten Markteintrittsprozesses und insbesondere in der Phase des Technologietransfers wurden wir vom Hessischen Wirtschaftsministerium, der Hessen Trade & Invest GmbH und der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer unterstützt." betont Frank Behnam, Vorstandsmitglied der AQUANOVA AG. "Nicht zuletzt die Begleitung im Rahmen der hessischen Delegationsreisen nach Moskau wie auch die Herstellung von wertvollen Regierungskontakten haben zum Gelingen des Projekts beigetragen."

Der Erfolg der AQUANOVA AG in Russland spiegelt die Innovationsstärke und das geschäftliche Können des Mittelständlers wider. Gleichzeitig profitiert er vom erheblichen Potenzial des russischen Marktes: Mit einem geschätzten Volumen von rund 2,4 Milliarden Euro pro Jahr und einer Importquote von weit über 90 Prozent bietet Russlands Markt für Lebensmittelzutaten ausländischen Anbietern große Chancen.

AQUANOVA hat sich in den letzten Jahren mit seinen Exporten der NovaSOL®-Produkte aus Deutschland bei russischen Lebensmittelherstellern einen Namen gemacht. Sie schätzen es, dass die Frischhaltung von Lebensmitteln und Süßwaren ohne künstliche oder chemisch modifizierte Zutaten  kostengünstig möglich gemacht wird. Nun geht das Unternehmen den konsequenten Schritt und lokalisiert seine Produktion in Russland. Dr. Rainer Waldschmidt, Geschäftsführer der Hessen Trade & Invest GmbH würdigt das Erreichte: "Wir sind stolz, dass wir diesen leistungsfähigen Mittelständler auf seinem Weg nach Russland begleiten durften. Vor dem Hintergrund der nach wie vor angespannten politischen und wirtschaftlichen Lage in Russland kommt diesem Erfolg eine besondere Bedeutung zu, belegt er doch eindrücklich, dass deutsche High-End-Technologien dort weiterhin gefragt sind."

AQUANOVA RUS Gebäude in Dubna bei Moskau. Quelle: AQUANNOVA

AQUANOVA RUS Gebäude in Dubna bei Moskau. Quelle: AQUANNOVA




www.hessen-nanotech.de

Meldung einreichen:

Auch Ihre Nachrichten rund um die Nano- und Materialtechnologien könnten für die Besucher unserer Website interessant sein.

Bitte senden Sie diese per E-Mail an:
nicole.holderbaum@htai.de

Artikel dem Infokorb hinzufügen
www.hessen-nanotech.de

Hessen-Nanotech NEWS

Die Hessen-Nano­tech NEWS bietet aktuelle Informationen zu Nano­- und Materialtechno­logien aus Hessen und darüber hinaus. Das bis zu vier Mal im Jahr in gedruckter und elektronischer Form er­schei­nen­de Magazin der Technologie­linie Hessen-Nanotech können Sie gebührenfrei abonnieren.

Mehr dazu